13. Spieltag: SG Freiensteinau II – SGDK 1:2 (0:1)

Wille, Kampf und die nächsten drei Punkte

Es war ein Sieg des Willens: Unsere Mädels feierten am Samstagnachmittag den nächsten Erfolg in der Frauen-Gruppenliga und gewannen bei der SG Freiensteinau II mit 2:1 (1:0).

Unsere Elf startete personell etwas geschwächt in ein für Zuschauer spannendes Spiel. Durch einen langen Ball auf Elena Jahn konnten unsere Mädels bereits in der Anfangsphase in Führung gehen: Sie setzte sich auf ihrer gewohnten linken Seite stark gegen die Abwehr durch und konnte den Ball im Tor versenken. Danach konnte sich Freiensteinau etwas mehr durchsetzen. Mehrfach konnte sich unsere Torfrau Janina Göb mit starken Paraden beweisen. Etwa 15 Minuten, bevor es in die Pause ging, verletzte sich unsere Spielerin Franziska Adam dann beim Abwehrversuch eines Balls. Sie konnte nicht mehr weiterspielen. Durch gute Abwehrarbeit und starkes Zusammenspiel konnte unsere SGDK aber trotzdem mit der Führung in die Pause gehen.

Die zweite Halbzeit startete ähnlich wie die erste. Freiensteinau wollte den Ausgleich, konnte sich aber nicht gegen unsere gut aufgestellten Mädels durchsetzen. Die ersten 15 Minuten des zweiten Durchgangs fanden nur im Mittelfeld statt. Nach einer guten Stunde konnte Nena Kerstberger dann mit einer Bogenlampe aus der eigenen Hälfte den Ball im Tor versenken und die Mannschaft baute die Führung auf 2:0 aus. Immer wieder versuchten unsere Mädels, über lange Bälle Lara Ruschke zu erreichen. Sie setzte sich gut durch, doch der Pfosten oder die gegnerische Torfrau standen einem Tor im Weg. Dann konnte Freiensteinau durch eine Ecke auf 1:2 verkürzen. Der Gegner erhöhte den Druck auf unsere Mannschaft, schaffte es aber in der Schlussviertelstunde nicht mehr, das Ergebnis zu ändern. In den letzten Minuten der Nachspielzeit verletzte sich Lara Ruschke ebenfalls noch bei einem Abwehrversuch. Auch sie musste vom Platz runter. Kurz danach der Abpfiff. Es war ein sehr umkämpftes Spiel, in dem unsere Mädels wieder bewiesen haben, dass sie mit gutem Zusammenspiel und der richtigen Einstellung jedes Spiel gewinnen können, auch wenn das Team zwischenzeitlich nur zu zehnt auf dem Platz stand.

Mädels – wir sind verdammt stolz auf euch. Ihr habt wieder unter Beweis gestellt, was ihr draufhabt und was für ein geiles Team ihr seid. Macht weiter so !!!

SGDK: Göb; Adam (29. Kerstberger), Ruschke, Jahn, Seiler, Reuter, Sander, Wallmeier, Stiebing, Sauerbier, Kircher.
Tore: 0:1 Elena Jahn (9.), 0:2 Nena Kerstberger (56.), 1:2 Kristina Jobst (73.)

12. Spieltag: SGDK – TSV Hungen 2:1 (0:1)

Perfektes Wetter und drei Punkte: Mädels zeigen Moral

Ein sehr umkämpftes Spiel war am Samstag bei perfektem Fußballwetter in der Frauen-Gruppenliga geboten: Und den besseren Ausgang hatten dabei unsere SGDK-Mädels mit dem 2:1 (0:1)-Heimsieg gegen den TSV Hungen.

Ohne Auswechselspielerinnen trat unsere Elf gegen den weit angereisten Gegner aus Hungen an. Der Gast startete anfangs deutlich besser ins Spiel und kombinierte gut aus dem Mittelfeld heraus, konnte aber nach starker Abwehrleistung unserer Mannschaft in der Anfangsphase erst nach 20 Minuten durch Julia Burger in Führung gehen. Das war der Weckruf für unsere Mädels, immer wieder wurden sich danach sehr gute Chance erspielt, die im Toraus oder bei der gegnerischen Torfrau landeten. Zwei starke Ecken von Sandy Stiebing haben uns kurz vor der Halbzeit noch auf den Ausgleich hoffen lassen – leider vergeblich.

Die zweite Hälfte lief für unsere Elf deutlich besser: Lara Ruscke konnte sich gegen die Abwehr des TSV Hungen durchsetzen und schoss in der 49. Minute den Ausgleich. Bereits vier Zeigerumdrehungen später könnten unsere Mädels erneut durch Lara Ruschke erhöhen. Es war ein langer Querpass von Nia Wallmeier auf Elisa Sauerbier, die eine perfekte Flanke in den Strafraum brachte. Ruschke musste nur noch den Fuß hinhalten. Auch die Gäste aus Hungen konnten sich immer mal wieder aus dem Mittelfeld nach vorne kombinieren, aber nicht mehr ausgleichen. Kurz vor Schluss konnte sich unsere Torfrau Janina Göb nochmal auszeichnen, die mit den Fingerspitzen einen Schuss in das lange Eck verhinderte.

Eins hat die Truppe gezeigt: Die Moral stimmt, auch in einer verkorksten Saison und auch mit dem letzten Aufgebot, und das gegen einen Gegner, der weiterhin auf Platz fünf in der Tabelle steht. Mädels ihr könnt wieder verdammt stolz auf euch sein, ihr habt sau stark gekämpft! So kann es weiter gehen!

SGDK: Göb; Adam, Ruschke, Kerstberger, Jahn, Wallmeier, Stiebing, Sauerbier, Wohlleben, Kircher, P. Most.
Tore: 0:1 Julia Burger (20.), 1:1 Lara Ruscke (49.), 2:1 Lara Ruscke (53.)

11. Spieltag: SG Rückers – SGDK 3:0-Wertung

Spielausfall bei den Frauen

Unsere Mädels hatten leider keine Mannschaft für die Gruppenliga-Partie am Samstag in Rückers zusammenbekommen, das Spiel wurde mit 0:3 für die SGR gewertet.

10. Spieltag: SGDK – SC Lispenhausen 2:0 (1:0)

Die drei Punkte bleiben beim Rückrundenauftakt unserer Mädels in Dittlofrod!

Das erste Spiel im neuen Jahr hätte für unsere Mädels nicht besser laufen können: Mit 2:0 (1:0) gewann unsere SGDK in der Frauen-Gruppenliga zuhause gegen eine unterbesetzte Mannschaft des SC Lispenhausen.

Unser Team startete von Anfang an gut in das Spiel und konnte sich die eine oder andere Torchance erspielen. Die Mädels spielten gut als Team zusammen und konnten sich auch ohne Trainer an der Seitenlinie sehr gut helfen. In der 17. Minute war es dann Elisa Sauerbier, die nach einem gut von hinten rausgespielten Ball das zu dem Zeitpunkt hochverdiente 1:0 erzielen konnte. Auf unser Tor kam fast kein Ball, was auch an unserer gut stehenden Verteidigung lag. Vor der Pause konnten sich unsere Mädels leider nicht nochmal belohnen und so ging es mit dem 1:0 in die Kabine.

Die zweite Halbzeit fing so an, wie die erste aufgehört hatte: Von Lispenhausen kam wenig und unsere Mannschaft konnte in Ruhe ihr Spiel machen. Es wurden sich immer wieder gute Chancen herausgespielt, die entweder bei der gegnerischen Torhüterin oder im Aus landeten. Schließlich war es dann Elena Jahn, die nach sehr guter Vorarbeit von Elisa Sauerbier eine Viertelstunde vor Schluss das 2:0 erzielen konnte und den Deckel draufmachte. Danach passierte nicht mehr viel. Unsere Mädels konnten in Ruhe ihr Spiel herunterspielen und gingen als wohlverdiente Sieger vom Platz. Mädels – wir sind stolz auf eure Leistung. So kann es weitergehen!

SGDK: Göb; Adam, Hoßfeld, Kerstberger, Jahn, Reuter (11. Busold), Wallmeier, Stiebing, Sauerbier, Wohlleben, Kircher.
Tore: 1:0 Elisa Sauerbier (17.), 2:0 Elena Jahn (75.)

 

9. Spieltag: FSG Raßdorf/Bosserode – SGDK 6:4 (2:1)

Kein Punktgewinn im letzten Hinrunden-Spiel 😔

Neun Spiele liegen hinter unserer Frauenmannschaft, die Hinrunde in der Gruppenliga ist absolviert. Dabei gab es am Samstag eine weitere Niederlage in einem umkämpften Spiel beim neuen Tabellenzweiten FSG Raßdorf/Bosserode, der uns eine 4:6 (1:2)-Pleite zufügte.

Unser Team startete nicht so gut in das Spiel wie die Gastgeber und konnte das frühe 0:1 nicht verhindern. Langsam kam das Team um Trainier Detlef Papst dann aber besser ins Spiel und konnte sich mehrere gute Torchancen rausspielen. In der zwölften Minute gelang es dann Lara Ruschke, den Ausgleich zu schießen. Leider hielt die Freude nicht lange an, bereits eine Minute später fiel das 1:2. Davon ließen sich unsere Mädels aber nicht beeindrucken und dominierten von dort an das Spiel, leider ohne weiteren Erfolg vor der Pause.

In Hälfte zwei machten unsere Mädels genauso weiter wie vor der Halbzeit und so konnte Lara Ruschke nur wenige Augenblicke nach dem Seitenwechsel den mehr als verdienten Ausgleich erzielen. Auch dieses Mal hielt der Spielstand allerdings nicht lange und die Gastgeberinnen legten zum 3:2 nach. Rund fünf Minuten später konnte sich Ann-Katrin Kornder durchsetzen und stellte abermals auf Ausgleich, nun hieß es 3:3. Danach folgte eine etwas unkonzentrierte Phase unserer Mädels und Raßdorf/Bosserode konnte innerhalb von zehn Minuten auf 6:3 erhöhen – der Genickbruch. Unser Team konnte sich zwar nochmal fangen und durch Elena Jahn in der Schlussphase auf 4:6 stellen, mehr war aber nicht mehr drin.

Unsere Mädels konnten sich mehrfach stark zurückkämpfen und haben über das ganze Spiel weitergekämpft, leider fehlte das Glück in den Abschlüssen, um etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Kopf hoch Mädels!

Am Ende der Hinrunde steht somit Platz sieben für unsere Mannschaft, vor der Winterpause ist nun noch das Heimspiel gegen Lispenhausen angesetzt.

SGDK: Göb; Adam, Hoßfeld, Ruschke, Kerstberger (46. Wallmeier), Jahn, Kornder, Reuber, Stiebing, Sauerbier, Kircher (70. Sander)
Tore: 1:0 Joelle Silke Ehling (4.), 1:1 Lara Ruschke (12.), 2:1 Joelle Silke Ehling (13.), 2:2 Lara Ruschke (47.), 3:2 Lara Heinzerling (49.), 3:3 Ann-Katrin Kornder (55.), 4:3 Joelle Silke Ehling (65.), 5:3 Joelle Silke Ehling (68.), 6:3 Lara Heinzerling (73.), 6:4 Elena Jahn (80.)

8. Spieltag: SGDK – TSG Lütter II 2:4 (1:1)

Kein Punktgewinn im vorletzten Heimspiel der Mädels

Es war ein sehr umkämpftes Heimspiel am Samstag in der Frauen-Gruppenliga, in dem es am Ende keine Punkte für unsere Mädels gab: Unsere SGDK unterlag der Hessenliga-Reserve der TSG Lütter mit 2:4 (1:1).

Die ersten 25 Minuten ging viel über das Mittelfeld und es wurde hin und her gespielt, bevor dann die Führung für die Gäste durch einen umstrittenen Freistoß fiel. Danach wurde das Spiel hitziger, es ging weiter in beide Richtungen. Die beiden Torfrauen konnten sie auch zuhauf beweisen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Lara Ruschke dann das zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:1 für unsere Mädels erzielen – eine Minute Später ging es in die Halbzeitpause.

Beide Teams kamen mit großer Motivation auf den Sieg wieder auf den Platz zurück. Lütter startete deutlich besser als unsere Mädels in die zweite Hälfte und konnte bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff erneut treffen. Das Spiel wurde hitziger, unsere Mädels konnten aber leider mit den gut aufgestellten Gästen mithalten, so fiel 20 Minuten vor Schluss noch das das 1:3. Kurz nach dem Gegentreffer wurde Lara Ruschke im gegnerischen Strafraum gefoult und es kam zum mehr als berechtigten Strafstoß für unsere SGDK, den Sandy Stiebing zum Anschlusstreffer verwandeln konnte. Leider hielt der kurze Aufschwung unserer Mädels nicht lange an und knapp zehn Minuten vor Schluss konnte Lütter den Sack – am Ende verdient – zumachen.

SGDK: Göb; Adam, Hoßfeld (75. Kircher), Ruschke, Kerstberger (78. Sauerbier), Jahn, Kornder, Sander, Bosold, Stiebing, Busold (53. Wallmeier).
Tore: 0:1 Laura Auth (25.), 1:1 Lara Ruschke (44.), 1:2 Laura Kohlmann (47.) , 1:3 Judith Walter (70.), 2:3 Sandy Stiebing (75., Foulelfmeter), 2:4 Judith Walter (77.)

7. Spieltag: TSV Weichersbach – SGDK 2:4 (0:2)

Mädels siegen beim Schlusslicht

Unsere Mädels gastierten am Samstag in der Frauen-Gruppenliga beim Aufsteiger TSV Weichersbach und holten beim aktuellen Tabellenschlusslicht im Sinntal einen ganz wichtigen 4:2 (2:0)-Sieg.

Vor dem Spiel motivierte Spielführerin Janina Göb ihre Mannschaft mit aufbauenden Worten – und das mit Erfolg. Die Mädels haben direkt Druck gemacht und den Gegner kaum an den Ball gelassen. Doch mit etwas Pech wollte das erste Tor für unsere Mädels nicht allzu schnell fallen. Erst nach einer halben Stunde konnte Magdalena Kircher das Team endlich mit dem Führungstreffer und ihrem ersten Saisontor belohnen. Kurz vor der Pause erhöhte Ann-Katrin Kornder noch auf 2:0.

Nach der Halbzeit dominierte unsere Mannschaft weiter und hatte drei Riesenchancen, um nachzulegen. Nach einer guten Stunde war es Lara Ruschke, die das 3:0 erzielen konnte. Ab da wurde der Gegner wach und machte etwas mehr Druck und konnte sogar in der Schlussphase bis auf 3:2 verkürzen. Unsere SGDK ließ sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen und legte in der Schlussminute das 4:2 und die Entscheidung durch Lara Ruschke nach, was gleichzeitig auch das Endergebnis der Partie war. Mädels wir sind stolz! Weiter so ! 🙏🏼

SGDK: Göb; Adam, Ruschke, Kerstberger, Jahn, Kornder, Reuber, Sander, Wallmeier, Wohlleben, Kircher (Reuter, Sauerbier).
Tore: 0:1 Magdalena Kircher (30.), 0:2 Ann-Katrin Kornder (43.), 0:3 Lara Ruschke (63.), 1:3 Lina-Marie Maikranz (75.), 2:3 Elisa Schnarr (80.), 2:4 Lara Ruschke (90.+1)

6. Spieltag: TSV Pilgerzell II – SGDK 4:2 (4:0)

Leider kein Punktgewinn gegen Pilgerzell

Unsere Frauenmannschaft musste am Mittwochabend mit einer Niederlage vom Künzeller Noppen heimreisen: Im Gruppenliga-Auswärtsspiel beim TSV Pilgerzell II hieß es 2:4 (0:4).

Die Reserve aus Pilgerzell stockte wie zu erwarten mit Spielerinnen aus der ersten Mannschaft auf . Über die erste Halbzeit gibt es nicht viel zu sagen: Es waren viele kleine individuelle Fehler dabei, die sich immer weiter anhäuften und so konnte Pilgerzell bereits nach acht Minuten durch einen Abpraller in Führung gehen. Unsere Mädels kamen aus dem Spiel und konnten in Hälfte eins keinen Anschluss mehr finden, sodass es nach den ersten 45 Minuten 0:4 stand.

Hälfte zwei lief dann besser: Trainer Detlef Pabst hatte zum Seitenwechsel umgestellt und so konnte unser Team wieder ins Spiel zurückfinden. Die Mädels ließen hinten nur noch wenig zu und konnten vorne weiter angreifen. Schließlich war es Ann-Katrin Kornder, die eine Ecke direkt im Tor versenken konnte und das 1:4 zehn Minuten nach Wiederanpfiff markierte. Durch den Treffer fanden die Mädels ihren Mut wieder und trauten sich mehr nach vorne, leider ohne Erfolg. Lara Ruschke konnten dann noch einen perfekt geschossenen Freistoß in der Schlussphase zum 2:4-Endstand verwandeln.

Das Team möchte sich im Nachhinein bei den mitgereisten Fans bedanken. „Ihr habt während dem gesamten Spiel an uns geglaubt und uns immer wieder Mut zugerufen. Auch bei den Beleidigungen, die von außen gegen unser Team gefallen sind, wart ihr da und habt uns unterstützt. Danke dafür“. Kopf hoch Mädels!

SGDK: Göb; Adam, Hoßfeld, Ruschke, Jahn, Kornder, Reuber, Wallmeier, Bosold, Wohlleben, Kircher (Sauerbier).
Tore: 1:0 Sabrina Damis (8.), 2:0 Lena Metzger (16.), 3:0 Jana Bott (29.), 4:0 Sabrina Damis (35.), 4:1 Ann-Katrin Kornder (35.), 4:2 Lara Ruschke (82.)

5. Spieltag: SGDK – SG Freiensteinau II 6:1 (1:0)

Endlich wieder ein Sieg!

Unsere Mädels konnten am Samstagnachmittag zuhause gegen die SG Freiensteinau II in der Frauen-Gruppenliga endlich wieder punkten und feierten einen deutlichen 6:1 (1:0)-Heimsieg.

Unsere Mädels starteten von Anfang an stark, es ging nur in eine Richtung. Nach einer guten halben Stunde konnte Nena Kerstberger nach starker Vorlage von Lara Ruschke das zu diesem Zeitpunkt hochverdiente 1:0 schießen. Immer wieder konnten sich unsere Mädels Chancen erspielen, konnten in Hälfte eins aber nicht mehr weiter erhöhen.

Hälfte zwei ging dann genauso weiter wie die erste aufgehört hatte: Die Mädels spielten stark nach vorne und ließen hinten so gut wie gar nichts zu. Bereits in der 46. Minute konnte Ann-Katrin Kornder auf 2:0 erhöhen. Sie war es auch, die gut zehn Minuten später auf 3:0 erhöhte. Das Spiel wurde trotz der verdienten Führung immer härter und es gab mehrere harte und unnötige Fouls gegen unser Team. Davon ließen sich die Mädels aber nicht unterkriegen und spielten weiter stark nach vorne. Lara Ruschke konnte sich dann Mitte des zweiten Durchgangs belohnen und erhöhte auf 5:0 mit einem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten. In der 77. Minute war es dann schließlich wieder Ann-Katrin Kornder, die ihren Hattrick perfekt machte und auf 6:0 stellte. Kurz vor Schluss gelang der Mannschaft aus Freiensteinau noch der Ehrentreffer. Starke Leistung, Mädels! ⚽️💪🏼

SGDK: Göb; Adam, Hoßfeld, Ruschke, Kerstberger, Kornder, Reuber, Bosold, Stiebing (20. Kircher), Busold, Wohlleben (59. Wallmeier)
Tore: 1:0 Nena Kerstberger (31.), 2:0 Ann-Katrin Kornder (46.), 3:0 Ann-Katrin Kornder (55.), 4:0 Lara Ruschke (66.), 5:0 Lara Ruscke (67.), 6:0 Ann-Katrin Kornder (77.), 6:1 Kristina Jobst (87.)

4. Spieltag: TSV Hungen – SGDK 2:0 (2:0)

Dritte Niederlage in Folge

Es sollte einfach nicht sein: Am Samstag kassierte unsere Frauenmannschaft ihre dritte Niederlage in Folge in der Gruppenliga, auswärts beim Aufsteiger TSV 1848 Hungen gab es ein 0:2 (0:2).

Durch Krankheiten und Verletzungen starteten unsere Mädels in ungewohnter Formation in die Partie. Dadurch kamen Unaufmerksamkeiten zustande und der TSV Hungen konnte schon nach fünf Minuten in Führung gehen. Kaum zehn Minuten später erhöhte der Gegner nochmal. Danach kam die neue Formation unserer Mädels besser zum Tragen, das Team war fortan besser im Spiel und konnte weitere Gegentore vermeiden. Auch in der Offensive hatten Elena Jahn und Nena Kerstberger immer wieder Aktionen, um den Anschluss zu erzielen, aber dieser wollte einfach nicht fallen. Der Gegner reagierte und versuchte durch hohes Verteidigen unsere Mädels immer wieder in die Abseitsposition zu zwingen. Und das mit Erfolg. Teilweise stand Hungen über die Mittellinie.

Hälfte Zwei blieb dann torlos. Das hohe Verteidigen des Gegners bereitete immer wieder Probleme, obwohl man merkte, dass auch beim Gegner langsam die Kräfte dahingingen. In der Offensive hatten wir weitere Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer oder gar den Ausgleich, jedoch parierte die gegnerische Torfrau mit Bravour mehrfach. Somit blieb es beim 0:2 – schade 🙃.

SGDK: Göb; Adam, Hoßfeld, Kerstberger, Jahn, Reuter (11., Biel), Sander, Bosold, Stiebing, Wohlleben, Kircher (80. Heil).
Tore: 1:0 Anastasia Schmidt (5.), 2:0 Julia Burger (16.)

3. Spieltag: SGDK – SG Rückers 1:3 (1:2)

Erstes Heimspiel der Mädels, tolle Kulisse, leider kein Erfolg

Der Oktoberfest-Samstag endete mit dem Spiel unserer Frauenmannschaft: Im Gruppenliga-Heimspiel gegen die SG Rückers unterlagen die Mädels leider mit 1:3 (1:2).

In der ersten Hälfte starteten unsere Mädels stark. Sie waren wach, ambitioniert und gleich in der Anfangsphase gelang die Führung durch Lara Ruschke. Danach hatte sich der Gegner aber gefangen. Es war das erwartet körperliche und schwere Spiel gegen die Mannschaft aus Rückers. Durch Verletzungen auf Seiten unserer SGDK musste das Team umstellen, was etwas Unruhe reinbrachte. Und es kam, wie es kommen musste: Rückers erwischte unsere Mannschaft kurz vor der Halbzeitpause zweimal kalt und drehte mit einem Doppelschlag die Partie, erst traf Marie Möller, dann Xenia Lüdtke.

Trainer Detlef Pabst ermutigte in der Halbzeit unsere Frauenmannschaft und sie warfen nochmal alles nach vorne. Auch taktische Umstellungen wurden vorgenommen, um mehr Zugriff in der Offensive zu bekommen. Es gab Chancen auf beiden Seiten, doch die Arbeit unserer Mädels sollte nicht belohnt werden. Kurz vor Abpfiff bekamen die Gegnerinnen noch einen berechtigten Elfmeter und erhöhten durch Eileen Weber auf 3:1, damit war der Sack zu.

SGDK: Göb; Adam (46. Hoßfeld), Ruschke, Kornder, Reuber (31. Bosold), Sander, Stiebing, Busold, Sauerbier, Wohlleben, Kircher.
Tore: 1:0 Lara Ruschke (11.), 1:1 Marie Möller (43.), 1:2 Xenia Lüdtke (45.), 1:3 Eileen Weber (89., Foulelfmeter)
Zuschauer: 200

📷 Die Fotos vom Spiel könnt ihr euch hier auf unserer Homepage in der Galerie anschaue

2. Spieltag: TSV Ilbeshausen – SGDK 3:2 (3:2)

Zweites Spiel, erste Niederlage und zwei Eigentore

Am Samstag spielten unsere Mädels in der Frauen-Gruppenliga auswärts beim TSV Ilbeshausen und mussten ihre erste Niederlage der Saison einstecken: Im Vogelsberg unterlag unsere SGDK mit 2:3 (2:3).

Die ersten Minuten brauchten unsere Mädels zu lange, um ins Spiel zu kommen. Die Frauen vom TSV Ilbeshausen überrumpelten unsere SGDK und nutzen die Unaufmerksamkeiten aus. Nach Abstimmungsfehlern in der Defensive fiel leider ein Eigentor gegen uns (21.). Nur zwei Minuten später konnte der TSV auf 2:0 durch einen Strafstoß erhöhen. In der 25. Minute verkürzte Ann-Katrin Kornder, der TSV konnte aber direkt antworten und schoss nach einer guten halben Stunde das 3:1. Wiederum nur zwei Minuten später verkürzten unsere Mädels auf 2:3, diesmal durch ein Eigentor der Gastgeberinnen, das waren wilde zehn Minuten. Danach hatte sich unser Team in der Defensivarbeit gefangen und machte Druck nach vorne. Bis zur Halbzeit hatten wir viele Chancen vor dem gegnerischen Tor, jedoch ohne Erfolg.

Hälfte zwei ging genauso weiter: Das Spiel hat sich fast nur noch in der gegnerischen Hälfte abgespielt und unsere Mädels haben immer weiter Druck gemacht. Leider wollte der Runde nicht ins Eckige. Somit gewann der TSV Ilbeshausen mit 3:2 und fügte uns die erste Saisonniederlage zu.

SGDK: Göb, Adam (66. Biel), Hoßfeld, Kerstberger, Jahn, Kornder, Reuber, Reuter (24. Wallmeier), Bosold, Stiebing, Sauerbier (66. Kircher)
Tore: 1:0 Sandy Stiebing (21., Eigentor), 2:0 Annika Reutzel (23., Elfmeter), 2:1 Ann-Katrin Kornder (25.), 3:1 Marie Rodemer (29.), 3:2 Adianez Leon Pujol (31., Eigentor)

1. Spieltag: SC Lispenhausen – SGDK 0:11 (0:6)

Zweistellig zum Start! 🔥⚽️

Was ein Saisonstart unserer Frauenmannschaft letzten Samstag in Lispenhausen: Das erste Spiel in der Gruppenliga Nord-Ost gewannen unsere Mädels souverän mit 11:0 (6:0) und ließen dem SC Lispenhausen keine Chance.

Die SGDK-Mädels starteten von Anfang an stark ins Spiel. Durch einen berechtigten Elfmeter konnte Sandy Stiebing unser Team in der neunten Minute in Führung bringen. Von da an gab es für unsere Mädels kein Halten mehr und Lispenhausen hatte die meiste Zeit nur noch zugesehen. Elena Jahn konnte sich auf ihrer gewohnten linken Seite beweisen und das zweite Tor nach einem gut raus gespielten Spielzug schießen, bevor dann Lara Ruschke nicht nur einen lupenreinen Hattrick schoss, sondern gleich viermal ins Schwarze traf. Der Halbzeitstand: 6:0 für unsere SGDK.

In der zweiten Hälfte knüpften die Mädels an die Leistung aus Hälfte eins an. Schon in der 48. Minute konnte Ann-Katrin Kornder ihr höchstverdientes Tor erzielen. Mit ihrem ersten Ballkontakt konnte die frisch eingewechselte Jasmin Biel dann das 8:0 nachlegen. Nur drei Minuten später erzielte Lara Ruschke ihr fünftes Tor in diesem Spiel. Nach einer ruhigeren Phase im Spiel gelang Jasmin Biel der zweite Treffer und wir erhöhten auf 10:0. Zu allerletzt durfte sich auch noch Katharina Reuber in die Torschützenliste nach einer Ecke eintragen. Endstand somit 11:0 – und unsere SGDK steht damit nach dem ersten Spieltag an der Tabellenspitze. Stark Mädels, so kann es weitergehen!

SGDK: Göb; Adam, Ruschke, Kerstberger, Jahn, Kornder, Reuber, Stiebing, Silberhorn (58. Biel), Busold (58. Wohlleben), Kircher (46. Bosold).
Tore: 0:1 Sandy Stiebing (9.), 0:2 Elena Jahn (17.), 0:3 Lara Ruschke (21.), 0:4 Lara Ruschke (33.), 0:5 Lara Ruschke (34.), 0:6 Lara Ruschke (37.), 0:7 Ann-Katrin Kornder (48.), 0:8 Jasmin Biel (60.), 0:9 Lara Ruschke (63.). 0:10 Jasmin Biel (84.), 0:11 Katharina Reuber (87.)