9. Spieltag: SG Großenbach/Roßbach/Kirchhasel II – SGDK II 1:5 (1:1)

Nächster deutlicher Reserve-Sieg

Unsere zweite Mannschaft ließ den nächsten klaren Sieg in der B-Liga Hünfeld folgen: Bei der neuen Dreier-Spielgemeinschaft SG Großenbach/Roßbach/Kirchhasel II gewann unsere Reserve am Sonntag mit 5:1 (1:1) in Großenbach, erneut wurde nach dem Modell Bernhardt neun gegen neun gespielt.

Es ging zwar unglücklich los, ein missglückter Pass von Fabian Sauer leitete das 1:0 für die Gastgeber ein, doch unsere Mannschaft war besser im Spiel und konnte noch in der 35-minütigen ersten Hälfte ausgleichen. Die Jungs erspielten sich in der Folge viele Chancen, wie meist war aber die Verwertung ein heikles Thema bis in die Schlussphase hinein. Dann belohnte sich das Team aber für eine starke zweite Halbzeit und schraubte das Ergebnis in Person von Tobias Nennstiel und Arsala Baschisada und mit schönen Toren in die Höhe. 24 Punkte nach neun Spielen stehen damit auf dem Konto – so kann und soll es weitergehen. Wegen des Weinfest-Aufbaus in Körnbach und der Kirmes-Tanzprobe ging die Party am Sonntagabend zwar nicht allzu lange – dafür konnten sich unsere Jungs aber schon auf das nächste Spiel am Dienstag in Burghaun vorbereiten.

SGDK II: Mi. Hofmann, Baschisada, Nennstiel, B. Sippel, Kircher, Mat. Hofmann, Hellmuth, Sauer, Ju. Hofmann (Trost).
Tore: 1:0 Sebastian Vogt (18.), 1:1 Benedikt Sippel (28.), 1:2 Arsala Baschisada (40.), 1:3 Tobias Nennstiel (64.), 1:4 Tobias Nennstiel (66.), 1:5 Arsala Baschisada (70.)

8. Spieltag: SGDK II – SG Haunetal II 2:1 (0:0)

Später Sieg im Reserve-Derby

In der Nachspielzeit konnte unsere zweite Mannschaft zum Auftakt des Oktoberfest-Samstags das Heimspiel in der B-Liga gegen die SG Haunetal II entscheiden: 2:1 (0:0) stand es am Ende der verkürzten Spielzeit, weil aufgrund Personalmangel bei den Gästen erneut nach dem Modell „Bernhardt“ gespielt wurde, sprich neun gegen neun und zweimal 35 Minuten.

Es lief die Nachspielzeit, als Florian Lohfink im Strafraum gelegt wurde. Tobias Nennstiel nahm sich der Sache an und verwandelte sicher – späte drei Punkte waren perfekt. Die waren auch verdient, weil Haunetal im gesamten Spiel nur ganz selten nach vorne kam und nach einer guten Kombination den zwischenzeitlichen Ausgleich kurz vor Ende der regulären Spielzeit erzielen konnte. Bis dahin hatten wir zwar auch schon einen Treffer durch Benedikt Käsmann auf dem Konto, es hätten allerdings fünf, sechs sein können, wenn nicht gar müssen. Mehrere Male, schon in Hälfte eins, standen unsere Jungs bei mehreren Top-Einschussmöglichkeiten frei vor dem Tor, scheiterten aber kläglich. Das sollte sich am Ende zum Glück nicht rächen – die Reserve ist wieder in der Erfolgsspur.

SGDK II: Mi. Hofmann; Baschisada, D. Käsmann, Kircher, Ma. Hofmann, B. Käsmann, Nennstiel, Apel, J. Hofmann (J. Mihm, B. Sippel, F. Lohfink).
Tore: 1:0 Benedikt Käsmann (40.), 1:1 Simon Gerlach (68.), 2:1 Tobias Nennstiel (70.+3, Foulelfmeter)
Zuschauer: 50

📷 Die Fotos vom Spiel könnt ihr euch hier auf unserer Homepage in der Galerie anschauen.

7. Spieltag: SG Dammersbach/Nüst/Gaalbern – SGDK II 16:1 (5:1)

Bitterböses Erwachen

Über solche Spiele berichten wir logischerweise nur sehr ungern, doch wollen unserer journalistischen und informativen Pflicht dennoch nachkommen: Nein, ihr habt euch nicht im Ergebnis verlesen. Unsere Reserve kassierte am Sonntag in der B-Liga Hünfeld in Dammersbach die erste Saisonniederlage: 1:16 (1:5) hieß es bei der SG Dammersbach/Nüst/Gaalbern.

Keine Frage: Wir haben hierbei beim designierten Meister gespielt, der einzigen ersten Mannschaft in dieser Liga, gespickt mit jugendlichem Talent, höherklassiger Erfahrung und Denis Masic als Spielertrainer, der in der Region auch schon zu Genüge rumgekommen ist. Dazu fehlte uns aus bekannten Verletzungsgründen ein Torhüter, Philipp Höck stellte sich für die erste Mannschaft zur Verfügung, alle anderen waren verletzt oder verhindert. Somit stellte sich Fabian Sauer dankenswerterweise ins Tor – eine Chance hatte unsere Rumpftruppe so aber nicht. Ob es am Ende drei, acht oder eben 16 Gegentore werden, war da wirklich gleichgültig. Die Gastgeber konnten sich hier nur blamieren, taten sie nicht, unsere Mannschaft wehrte sich so gut es ging und blickt direkt weiter nach vorne. Es stehen weiterhin 18 Punkte nach nun sieben Spielen auf dem Konto, weiterhin eine tolle Bilanz – und in den nächsten Spielen warten andere Gegner, die auch eher dem sportlichen Niveau in dieser Liga angehören, wie Dammersbach es auf jeden Fall nicht tut.

SGDK II: Sauer; Baschisada, Trost, Kircher, D. Käsmann, B. Käsmann, Keller, Apel, Nennstiel, Ju. Hofmann, Minich (F. Lohfink, T. Sippel).
Tore: 1:0 Michael Kajukin (7.), 2:0 Kilian Goldbach (17.), 3:0 Maximilian Ruschke (23.), 3:1 Andreas Kicher (24.), 4:1 Pascal Decher (38.), 5:1 Michael Kajukin (41.), 6:1 Timo Schäfer (49.), 7:1 Denis Masic (51.), 8:1 Kilian Goldbach (57.), 9:1 Timo Schäfer (63.), 10:1 Andreas Roth (70.), 11:1 Timo Schäfer (78.), 12:1 Pascal Decher (82.), 13:1 Denis Masic (84.), 14:1 Denis Masic (86.), 15:1 Michael Kajukin (88.), 16:1 Mohamed Ali Mohamed (90.)

 

6. Spieltag: SGDK II – SG Dammersbach/Nüst/Gaalbern II 6:1 (3:1)

Reserve marschiert, „BK“ mit Hattrick

Unsere zweite Mannschaft feierte am Sonntag im sechsten Saisonspiel den sportlich fünften und insgesamt sechsten Sieg und ist damit weiter ohne Punktverlust in der B-Liga Hünfeld unterwegs: Das Heimspiel gegen die SG Dammersbach/Nüst/Gaalbern II gewann das Team klar mit 6:1 (3:0).

Dabei zurrte Benedikt Käsmann den Sieg in der zweiten Hälfte mit einem lupenreinen Hattrick fest: Mehrfach wurde er stark freigespielt und blieb vor dem Tor eiskalt beziehungsweise stand genau da, wo er stehen musste. Seine drei Buden ließen das Ergebnis am Ende deutlich werden. Zuvor hatte uns Paul Tulke in Führung gebracht, der sein Debüt im SGDK-Trikot feierte. Bei der A-Jugend diesmal nicht mit dabei, zeigte er bei uns, was er drauf hat, erzielte im ersten Durchgang zwei Tore und ebnete so den Weg zum Sieg, auch Matthäus Keller war noch erfolgreich vor dem Tor. Die Gäste kamen zwischenzeitlich mal zum 1:3, wirklich in Gefahr hatte dieser Treffer das Ergebnis aber nicht gebracht.

„Tulle“ feierte hinterher sogar gleich noch sein Debüt bei der ersten Mannschaft. Dazu gratulieren wir! Und freuen uns, dass die zweite Mannschaft längst in der B-Liga angekommen ist und auch dort für Furore sorgt. Nach Abpfiff war auf die Jungs ebenfalls Verlass: Das Cola-Weizen ging bei brütender Hitze gut über die Theke und auch für lautstarke Unterstützung beim Spiel der Ersten sorgte die Reserve wie gewohnt.

SGDK II: Mi. Hofmann; Baschisada, Minich, Trost, D. Käsmann, Tulke, Nennstiel, B. Käsmann, Sauer, Ju. Hofmann, Keller (F. Lohfink, J. Mihm, A. Kircher).
Tore: 1:0 Paul Tulke (21.), 2:0 Matthäus Keller (30.), 3:0 Paul Tulke (36.), 3:1 Abrah Gebrehiwot (38.), 4:1 Benedikt Käsmann (50.), 5:1 Benedikt Käsmann (60.), 6:1 Benedikt Käsmann (78.)
Zuschauer: 50

📷 Die Fotos vom Spiel könnt ihr euch hier auf unserer Homepage in der Galerie anschauen.

5. Spieltag: SGDK II – TSV Ufhausen II 3:0-Wertung

Fünfter Sieg – am Grünen Tisch

Unsere Reservemannschaft wollte am Sonntag eigentlich sportlich vorlegen an diesem ersten Heimspieltag der SGDK – doch daraus wurde nichts: Am Freitag zeichnete sich bereits ab, dass Gegner TSV Ufhausen II nicht genügend Spieler für einen Kader zusammenbekommt, auch das Neuner-Modell „Bernhardt“ kam nicht mal in Frage. Am Samstag war dann klar: Das Spiel muss ausfallen, Ufhausen trat nicht an und wir bekamen die drei Punkte als 3:0-Wertung. Unsere SGDK II „feierte“ damit den fünften Sieg im fünften Spiel in der B-Liga Hünfeld. Auf den ersten Heim-Auftritt der zweiten Mannschaft müssen wir damit aber weiterhin warten – bis zum 10. September, wenn es weitergeht. Am kommenden Wochenende hat die Zweite spielfrei.

4. Spieltag: FSG Kiebitzgrund/Rothenkirchen II – SGDK II 1:2 (0:0)

Ganz teuer erkaufter Sieg… 😢🩹

Die gute Nachricht des Reserve-Spiels am Sonntag: Unsere SGDK II konnte bei der FSG Kiebitzgrund/ Rothenkirchen II ihren vierten Sieg im vierten Spiel in der B-Liga Hünfeld einfahren und drehte das Spiel spät in ein 2:1 (0:0). Die schlechte Nachricht: Ohne Krankenwagen ging es nicht…

Das Tor, das die Wende einleitete, war gleichzeitig auch Schreckmoment der Partie in Langenschwarz: Andreas Kircher hatte sich durchgetankt und mit unnachahmlichem Willen per Kopf das 1:1 eine Viertelstunde vor Ende erzielt, allerdings hatte der Gegenspieler dabei auch seinen Fuß weiter oben und es kam zur Kollision – unbeabsichtigt, aber schmerzhaft. Etwas unterhalb des Auges hatte der Gegner unseren AK mit der Fußspitze erwischt, der sofort vorbildlich von Mitspielern, Zuschauern und auch Betreuern der FSG betreut und behandelt wurde. Ein Krankenwagen wurde ebenfalls sofort gerufen, die Wunde musste genäht werden – vielmehr, als für den Einsatz zu danken und AK eine schnelle und gute Genesung zu wünschen, bleibt zu dieser Schrecksekunde nicht zu sagen.

Auf dem Platz tat sich in Hälfte eins zuvor ganz wenig, ehe nach dem Seitenwechsel plötzlich der Gastgeber in Führung ging, weil die Absicherung bei unserer Mannschaft hinten fehlte. Das Team rannte bis in die Schlussphase an, allerdings haperte es immer wieder am letzten Ball oder an der Genauigkeit. Kirchers teuer erkauftes 1:1 leitete dann eine bessere Endphase ein, in der unsere Jungs einen Elfmeter zugesprochen bekamen, den Alexander Minich sicher zum 2:1-Sieg verwandelte. Sportlich geht es also optimal weiter, doch das war bei den Bildern an diesem Nachmittag nur eine schöne Randnotiz. Kircher meldete sich abends bereits wieder beim aus dem Krankenhaus und freute sich über den Sieg mit.

SGDK II: Höck; Kraus, Sauer, Minich, Trost, Kircher, F. Hofmann, Nennstiel, B. Käsmann, Keller, Ju. Hofmann (F. Lohfink, Ma. Hofmann, B. Sippel, J. Mihm).
Tore: 1:0 Johannes Schneider (58.), 1:1 Andreas Kircher (76.), 1:2 Alexander Minich (83., Foulelfmeter)
Zuschauer: 50

📷 Die Fotos vom Spiel könnt ihr euch hier auf unserer Homepage in der Galerie anschauen.

3. Spieltag: SV Wölf II – SGDK II 2:3 (1:2)

Starke Nerven: Reserve baut den Start aus 💪⚽️

Neun Punkte aus drei Spielen – besser hätten wir uns den Start nicht malen können in die B-Liga Hünfeld: Unsere zweite Mannschaft gewann am Freitagabend auch das Derby beim SV Rot Weiß Wölf 1925 e.V. II mit 3:2 (2:1).
Es war ein kampfbetontes Spiel mit vielen Zweikämpfen, aber fußballerisch auf einem guten Niveau, weil beide Teams gut besetzt waren. Noch mehr Spaß machte es mit der Kulisse rundherum: Alleine aus Dittlofrod waren über 20 Fans, die meisten auf Fahrrädern, angereist, Wölfer waren wie gewohnt auch einige da.

Los ging es mit dem Führungstor durch Marcus Apel, nach dem dann das 1:0 eine Zeit lang hielt. Matthäus Keller legte kurz vor der Pause das zweite nach, doch wirklich Sicherheit gab das noch nicht, denn Wölf konnte postwendend den Anschluss erzielen. So stand ein knappes 2:1 zur Halbzeitpause, danach lief es wieder so: Janik Rumpeltes mit dem 3:1 für uns, doch prompt war der alte Abstand wiederhergestellt, als der SVW nur eine Minute später abermals verkürzte. Alles in allem war der Sieg, den unsere Mannschaft dann mit gutem Kampf und starken Nerven über die Zeit brachte, nicht unverdient. Die Mehrzahl an Chancen verbuchte unsere SGDK, alle hauten sich füreinander rein und feierten den Sieg anschließend gebührend – erst in Wölf, später noch auf der Kirmes in Rückers.

Der Start ist damit ausgebaut – so kann es weitergehen!

SGDK II: Zipper; Apel, Minich, Kircher, F. Hofmann, Rumpeltes, Kraus, D. Käsmann, Ju. Hofmann, B. Sippel, Keller (Sauer, F. Lohfink, Trost, Ma. Hofmann).
Tore: 0:1 Marcus Apel (19.), 0:2 Matthäus Keller (44.), 1:2 Christopher Becker (45.), 1:3 Janik Rumpeltes (50.), 2:3 Maxim Reinhard (51.)

2. Spieltag: BW Großentaft II – SGDK II 1:9 (1:3)

Deutlicher Derbysieg mit Modell „Bernhardt“ 💪⚽️

Es war ungewohnt anzuschauen, das Derby unserer zweiten Mannschaft am Donnerstagabend in der B-Liga Hünfeld bei BW Großentaft II. Am Ende stand ein klarer 9:1 (3:1)-Auswärtssieg und damit die vorübergehende Tabellenführung nach zwei absolvierten Saisonspielen. Warum mit neun gegen neun gespielt wurde und das nur zweimal 35 Minuten, lässt sich erklären…

In den untersten Klassen bietet der HFV die Möglichkeit an, nach dem Modell „Bernhardt“ zu spielen, was eine Flexibilisierung ermöglichen und weniger Spielabsagen bedeuten soll. Gegner Großentaft beantragte dies im Vorfeld, weil die Blau-Weißen zu wenig Spieler zur Verfügung hatten. Wird dies genehmigt, wird neun gegen neun gespielt, eben über nur 70 Minuten und mit weniger Wechselmöglichkeiten, aber auf dem großen Feld.

Damit musste sich unsere Reserve erstmal zurechtfinden, es gab große Räume auf dem Platz, aber eben auch ungewohnte. Niklas Kraus gab den Dosenöffner mit einem Freistoßtor, Coach Benedikt Sippel legte mit einem Abstauber das 2:0 nach. Es zeichnete sich, auch wenn sich unsere Jungs etwas schwertaten, früh ein Sieg ab, auf das 3:0 durch Matthäus Keller konnte Großentaft zwar mit dem Tor zum 3:1-Pausenstand für uns antworten, doch in Hälfte zwei wurde es dann deutlich. Unser Trainer traf noch doppelt, dann kam Lars Fuchs ins Spiel und holte einen Elfer raus, legte ein Tor auf und machte noch zwei selbst auf unnachahmliche Weise. Machte in Summe das Ergebnis von 9:1, mit dem unsere Mannschaft vorerst an der Tabellenspitze steht – die anderen spielen allerdings am Wochenende allesamt erst noch. Viel wichtiger ist die Ausbeute von sechs Punkten aus zwei Spielen und der perfekte Saisonstart in der B-Liga. Ganz stark, Jungs! Bitte weiter so!

SGDK II: Mi. Hofmann, Apel, Minich, Kraus, B. Sippel, Mat. Hofmann, Keller, Sauer, Ju. Hofmann (Fuchs, F. Lohfink, T. Sippel).
Tore: 0:1 Niklas Kraus (6.), 0:2 Benedikt Sippel (17.), 0:3 Matthäus Keller (31.), 1:3 Stefan Heiling (34.), 1:4 Benedikt Sippel (39.), 1:5 Benedikt Sippel (41.), 1:6 Alexander Minich (45., Foulelfmeter), 1:7 Lars Fuchs (47.), 1:8 Niklas Kraus (68.), 1:9 Lars Fuchs (70.)
Zuschauer: 60

📷 Die Fotos vom Spiel könnt ihr euch hier auf unserer Homepage in der Galerie anschauen.

1. Spieltag: 1. FC Nüsttal II – SGDK II 0:7 (0:3)

Deutlicher Auftaktsieg und Ausklang auf der Kirmes 💪⚽️🍻

Das war mal ein Einstand in die B-Liga Hünfeld unserer zweiten Mannschaft: Am Sonntag gelang der Reserve ein 7:0 (3:0)-Auftaktsieg beim DJK 1. FC Nüsttal II in Hofaschenbach.

Gespielt wurde letztlich mit elf gegen elf, nachdem zuvor noch im Raum stand, dass die Gastgeber auf das „Modell Bernhardt“ (neun gegen neun) zurückgreifen müssten, wegen zu wenig Personal. Das wurde am Vortag dann aber wieder revidiert, so konnten wir ein „normales“ Spiel abliefern, bei dem die erste Hälfte ein Augenschmaus für Kreisliga-Ästhetiker war. Unsere Reserve bot spielerisch einen ansehnlichen Auftritt und ging durch Matthäus Keller, Andreas Kircher und Benedikt Käsmann mit 3:0 in Führung. Nach der Halbzeitpause machte Nüsttal dann mehr Druck und war dran am Anschlusstreffer, doch unser Team verwertete die sich bietenden Konter anschließend eiskalt: Keller setzte einen Doppelpack zum 5:0, dann war die Moral der Gastgeber gebrochen und „AK“ legte noch zwei Hütten nach.

So konnte ein erfolgreicher erster Spieltag der Reserve ausklingen – das passierte gemütlich auf der Kirmes in Setzelbach.

SGDK II: M. Hofmann, Apel, Minich, Trost, Kircher, B. Sippel, B. Käsmann, Keller, D. Käsmann, Sauer, Ju. Hofmann (J. Mihm, Fuchs, F. Lohfink).
Tore: 0:1 Matthäus Keller (6.), 0:2 Andreas Kircher (24.), 0:3 Benedikt Käsmann (40.), 0:4 Matthäus Keller (65.), 0:5 Matthäus Keller (71.), 0:6 Andreas Kircher (84.), 0:7 Andreas Kircher (88.)